Texas - US-Staat mit vielen Facetten

Big Bend - der Wüsten-Nationalpark der USA

Wie so oft sind die Bilder, die uns üblicherweisse von Texas erreichen, geprägt von dem was oberflächliche Betrachtung erwartet. Und ebenso oft kehrt sich die Erkenntnis bei genauerem Hinsehen. Ich freue mich, dass Texas viel mehr ist als Dallas, Öl und Cowboyhut.

Der Rio Grande ist ein Teil der Südgrenze der USA zu Mexiko.  Der deutschstämmige Mr. Trump, den die deutschen Autos mit dem Stern an der 5th Avenue in New York stören, will hier hier eine Mauer bauen - das wäre dann auf der linken Seite des Flusses, wo die vielen US-Bürger stehen. Illegale Einwanderer waren gerade keine da.

Die Farben der Wüste sind magisch.....

.... Fauna und Flora halten da locker mit!

Gleich eine ganze Reihe verschiedener Spottdrosseln gibt es in Texas.

Form, Größe und sein Verhalten hat er mit seinem europäischen Vetter, dem Grauschnäpper, gleich. Sein orangefarbener Körper und die knallrote Stirnhaube sind aber ungleich attraktiver.

Der Roadrunner -Laufkuckuck- ist zwar auch flugfähig, tut dies aber nur in Ausnahmesituationen. 

Pronghorn - Gabelböcke

Diese Wildart bevorzugt offene Landschaften, wo sie ihre enorme Schnelligkeit bei Bedrohung zur Flucht nutzen knann. Dabei erreichen sie Geschwindigkeiten bis 80 km/h und sind somit die schnellsten Landsäugetiere in den USA. Diese Tiere standen auf meiner Wunschliste für Texas ganz oben und ich freue mich, sie sogar mehrfach angetroffen zu haben.

Der Nutria -Sumpfbiber- hat Größe und Gewicht unseres europäischen Bibers. Lebensweise und Ernährung gleicht aber dem kleineren Verwandten - dem Bisam. Auch er ernährt sich vorwiegend von jungen Schilftrieben und war in Altarmen des Rio Grande sehr aktiv.

 

Das Javelina - Halsbandpekari - ist näher mit Pferden verwand, als mit den Schweinen. Das gute Augenlicht der Pronghorns hat es zwar nicht, ist aber mit einem außergewöhnlich guten Geruchssinn ausgestattet. Sie bevorzugen trockene Gegenden und Halbwüsten, haben aber auch gelernt, dass auf den Campingplätzen der Menschen einige Leckereien zu holen sind.

San Antonio / Guadalupe River

Der Guadalupe River bietet einer bunten Tierwelt im Gebiet von San Antonio bis zur Mündung in den Golf von Mexiko gute Lebensbedingungen. 

Rockport und Port Aransas am Golf von Mexico

Mit nur etwa 600 Brutpaaren  zählt der Schreikranich zu den seltensten der 15 Kranicharten. Nahe Rockport und in Louisiana liegen die Überwinterungsgebiete der in Kanada brütenden weißen Schreitvögel.